Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Stadtbäume sind wichtig für das Wohlbefinden der Menschen

ÖDP-Stadträtin sucht Verbündete für mehr Baumschutz

„Angesichts der besonderen Baumarmut der Stadt Nürnberg und der immer heißer werdenden Sommer ist es dringend geboten, dem Stadtgrün mehr Prioritäten einzuräumen. Dennoch fallen immer wieder zu viele wertvolle, alte und vitale Bäume Bauprojekten zum Opfer. So sollen z. B. für neue Wohngebäude auf dem Gelände der ehemaligen Radrennbahn Reichelsdorfer Keller etwa 200 Bäume gefällt werden“, zeigt sich Stadträtin Hager alarmiert. Natürlich werde auch weiterer Wohnraum in der Stadt benötigt, aber da Bäume großen Einfluss auf das Wohlbefinden der Menschen und das Klima in der Stadt haben, sei es unerlässlich, dass die Bäume als Wert gesehen werden. „Dann lieber auf der bereits versiegelten Fläche im Inneren der Radrennbahn die Gebäude um eine Etage aufstocken und dafür den umringenden Baumbestand erhalten!“

Um zunächst das gesamte Ausmaß des Baumverlustes durch Bebauung in Nürnberg zu erfassen, stellen Inga Hager (ÖDP), Alexandra Thiele (Die Guten), Titus Schüller (Die Linke), Marion Padua (Linke Liste) und Florian Betz (Die Partei Piraten) einen Antrag. Die Stadtverwaltung soll bekannt geben, für wie viele lebende Bäume im Stadtgebiet Nürnberg, die der Baumschutzverordnung unterliegen, pro Jahr eine Fällgenehmigung erteilt wird, weil sie Bauprojekten im Wege stehen. Die Auflistung soll unterteilt werden in Bäume mit einem Stammumfang von 80-150cm und in Bäume mit einem Stammumfang über 150cm. Außerdem soll unterschieden werden, ob die Bäume auf stadteigenem Grund (inkl. städt. Tochterunternehmen) oder auf Privatbesitz stehen.

Mit diesen Zahlen hoffen die Antragstellenden mit ihren Stadtratskolleg*innen aus den großen Fraktionen ins Gespräch zu kommen, wie das wertvolle Stadtgrün zum Wohle der Bevölkerung besser geschützt werden kann.

Inga Hager
Mitglied des Stadtrates der Stadt Nürnberg
Sprecherin für Umwelt, Ernährung und Familie

Stadträtin Inga Hager vorort an der Nürnberger Radrennbahn

Eingang zur Nürnberger Radrennbahn