Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Verknüpfung der Linien 68 und 56

Der Bürgerverein Siedlungen Süd hat bereits in einem Schreiben vom 04.11.2012 den Wunsch geäußert, die Buslinien 68 und 56 so zu verknüpfen, dass von der Gustav-Adolf-Straße über Langwasser-Mitte, Südklinikum bis nach Fischbach (Flachröste) eine durchgängige Verbindung ohne Umstieg geschaffen wird. Eine derartige „Durchmesserlinie“, die den Grundgedanken der im vorliegenden Nahverkehrsentwicklungsplan als Baustufe S2 vorgesehenen Tramverbindung nach Fischbach aufgreift, wäre auch aus unserer Sicht schon jetzt zeitnah realisierbar. Die bislang von der VAG als Hinderungsgründe genannten fehlenden Vorrichtungen für sehbehinderte Fahrgäste stellen einen Mangel dar, der ohnehin jetzt schon behoben werden sollte.
Deshalb stelle ich für die ÖDP zur Behandlung im Stadtrat bzw. im zuständigen Ausschuss folgenden

ANTRAG:


1.    Die Verwaltung prüft im Kontakt mit der VAG die Machbarkeit der Verknüpfung der Buslinien 68 und 56 zu einer umsteigefreien Durchmesserlinie.

2.    Die von der VAG in diesem Zusammenhang genannten Mängel für sehbehinderte Fahrgäste werden umgehend behoben.

Thomas Schrollinger
Stadtrat der ÖDP