Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Tag der emissionsfreien Mobilität

Konsequent und zukunftsorientiert: "Tag der emissionsfreien Mobilität" Bezugnehmend auf den Antrag der CSU-Stadtratsfraktion vom 11.02.2009 und meinen Antrag vom 25.11.2008 bzw. den Beschluss des AfV vom 15.01.2009 (TOP 3: Teilnahme am Bundeswettbewerb "Emissionsfreie Mobilität in Kommunen") ist es mittlerweile etwas überholt, von einem "autofreien Tag" zu sprechen. Zukunfts- und umweltorientiertes Verkehrsmanagement muss immer auch die Förderung und Weiterentwicklung der innerstädtischen Mobilität zum Ziel haben. Dabei spielen alternative, emissionsfreie Antriebstechniken eine immer größere Rolle. Es geht nicht darum, das Auto an sich abzuschaffen. Vielmehr ist der Umstieg von der derzeitigen Benzin- bzw. Dieseltechnik auf emissionsfreie Alternativen zu beschleunigen. Mit der Umbenennung des Aktionstages von "autofreier Tag" in "Tag der emissionsfreien Mobilität" setzt die Stadt ein Zeichen für diese zukunftsorientierte Perspektive und knüpft gleichzeitig an alle Bemühungen im Rahmen des gleichlautenden Bundeswettbewerbs an. Allerdings kann realistischerweise "Emissionsfreiheit" nicht generell auf alles an diesem Tag bezogen werden. Der Begriff "emissionsfreie Mobilität" ist deshalb eindeutiger und klarer. Wirksamer Klimaschutz ist nur im Konglomerat von mehreren Faktoren und Maßnahmen möglich. Deshalb ist es nach wie vor angebracht, die Hemmschwellen zur Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs zu senken und dessen Attraktivität weiter zu steigern. Die kostenlose Nutzung aller öffentlichen Verkehrsmittel im Stadtgebiet an diesem Tag wäre dafür ein sehr wirkungsvolles und wirtschaftlich vertretbares Instrument. Deshalb stelle ich für die Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP) zur Behandlung im Stadtrat folgenden Antrag: 1. Der bislang als "autofreie Tag" bezeichnete Aktionstag wird zukünftig umbenannt in "Tag der emissionsfreien Mobilität" 2. Die Verwaltung veranlasst im Einvernehmen mit der VAG an diesem Tag die kostenlose Nutzung aller öffentlichen Verkehrsmittel im Stadtgebiet (Kurzstreckentarif K) Thomas Schrollinger Stadtrat der Ökologisch-Demokratischen Partei (ÖDP)