Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Shared Space in Nürnberg

Shared Space als verkehrsplanerisches Instrument, mit dem der vom Verkehr dominierte öffentliche Straßenraum lebenswerter, sicherer aber auch im Verkehrsfluss verbessert werden soll, hat sich mittlerweile in nicht wenigen Städten sehr bewährt. Sicherlich eignen sich auch in Nürnberg nur ausgewählte Räume und Plätze dafür, auf Verkehrszeichen, Signalanlagen und Fahrbahnmarkierungen zu verzichten und den Verkehrsteilnehmern vollständige Gleichberechtigung zuzubilligen. Einzig die Vorfahrtsregelung bleibt hierbei aufrechterhalten. Dennoch sollten die Möglichkeiten und Voraussetzungen für die Einführung von Shared Space rechtzeitig eruiert werden, um sie bei anstehenden Verkehrsplanungen vor Ort berücksichtigen zu können. Antrag: 1. Die Verwaltung berichtet über bisherige Erfahrungen mit Shared Space in anderen mit Nürnberg vergleichbaren Städten. 2. Die Verwaltung bewertet potenzielle Shared-Space-Standorte in Nürnberg insbesondere in der Nördlichen Altstadt (Tiergärtnertorplatz, Albrecht-Dürer-Platz). 3. Die Verwaltung berichtet über Möglichkeiten, eventuelle Gefährdungen vor allem für sehbehinderte Fußgänger bei Shared Space zu vermeiden. Mit freundlichen Grüßen Thomas Schrollinger ÖDP-Stadtrat