Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Radfahrerlaubnis für den Hauptmarkt

Antrag vom 02.06. 2009 zur Behandlung im zuständigen Ausschuss:

Radfahrerlaubnis für den Hauptmarkt Antrag: Die Stadt Nürnberg erlaubt zukünftig das Fahrradfahren auf dem Nürnberger Hauptmarkt. Dabei denken wir nicht an eine Radfahrfurt, sondern an eine breitflächige Erlaubnis wie am nördlichen Lorenzer Platz. Begründung: Der Nürnberger Hauptmarkt bietet mit seiner Fläche im Gegensatz zu Fußgängerzonen genug Platz, dass sowohl Fußgänger, Marktleute als auch Fahrradfahrer ihn ohne die Gefahr von Störungen oder Unfällen nutzen können. Hinzu kommt, dass der Nürnberger Hauptmarkt mit zum Radwegenetz "Prag-Paris" gehört und damit auf einem besonderen Terrain für Fahrradfahrer das Radfahren bislang verboten ist. Das Radwegenetz von Prag nach Paris wird hier also unterbrochen. Eine Radfahrfurt lehnen wir ab. Gerade die Erfahrungen in München zeigen, dass eine solche besonders markierte Furth als Vorfahrtstraße für Radfahrer ge- oder missbraucht wird - die vielen Unfälle belegen dies. Die vor langem eingeführte Lösung am nördlichen Lorenzer Platz dient der gegenseitigen Rücksichtnahme - entgegen vielen vorherigen Annahmen (auch der zuständigen Polizeidienststellen) ist es dort niemals zu Unfällen gekommen. Thomas Schrollinger Stadtrat der Ökologisch-Demokratischen Partei (ÖDP)