Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Öffnung des Hauptmarktes für den Radverkehr

Antrag vom 07.01.2013 zur Behandlung im Stadtrat bzw. im zuständigen Ausschuss:

 

Öffnung des Hauptmarktes für den Radverkehr

Nach der jüngsten Stellungnahme von Wirtschaftsreferent Dr. Michael Fraas zur künftigen Hauptmarktgestaltung scheint der mehrfach geäußerte Wunsch der Bevölkerung nach einer Öffnung des Hauptmarktes für die Radfahrer immer noch kein Gehör zu finden. Bislang wurden entsprechende Anträge unter anderem mit dem Verweis auf die bevorstehende Umgestaltung vertröstet.
Dieser lang ersehnte Wunsch könnte aber ohne Probleme sofort realisiert werden, gerade weil die Umgestaltung des Hauptmarktes noch längere Zeit auf sich warten lässt.
Was in vielen anderen Städten längst üblich ist, müsste doch auch in Nürnberg gehen.
Der Nürnberger Hauptmarkt bietet genug Platz, dass ihn sowohl Fußgänger, Marktleute als auch Fahrradfahrer ohne Gefahr nutzen könnten. Auch die schmerzliche Unterbrechung des überregionalen Radweges Paris-Prag könnte so endlich behoben werden.
Ein eigener Radweg über den Hauptmarkt sollte dabei aber wegen des höheren Unfallrisikos vermieden werden. Eine Art Shared-Space-Lösung wie am nördlichen Lorenzer Platz ermuntert hingegen zur gegenseitigen Rücksichtnahme. Auch dort ist es ja trotz vieler vorheriger Befürchtungen bislang zu keinen Unfällen gekommen."

Deshalb stelle ich für die ÖDP zur Behandlung im Stadtrat bzw. im zuständigen Ausschuss  folgenden
 

ANTRAG:

Der Hauptmarkt wird umgehend zur Fahrradnutzung freigegeben.


Thomas Schrollinger
Stadtrat der ÖDP