Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Keine Spekulationen mit Grundnahrungsmittel bei der Sparkasse!

In der Fernsehsendung "Report-München" vom 8.11.2011 wurde berichtet, dass die Fondsgesellschaft der deutschen Sparkassen Zertifikate vertreibt, welche die Spekulation mit Grundnahrungsmitteln auf den Weltmärkten beinhalten. Diese Spekulation trägt erheblich zur Steigerung der Preise und damit zur Verschärfung der Hungerkrise in vielen armen Ländern bei. Solche Wetten auf die Preisentwicklung von Weizen, Mais, Reis und andere Grundnahrungsmittel halten wir für unethisch. Es sollte für die Sparkassen als öffentlich-rechtliche Finanzinstitute ein Markenzeichen sein, derartige Fehlentwicklungen nicht mitzumachen. Antrag: Die Vertreter der Stadt Nürnberg im Sparkassen-Zweckverband werden beauftragt, in den Sparkassengremien darauf zu drängen, dass die Sparkasse 1. als Vertriebspartner der DekaBank keine Finanzprodukte vertreibt, die auf der Spekulation mit Grundnahrungsmitteln basieren und 2. in den zuständigen Gremien des Bayerischen Sparkassenverbandes eine entsprechende Änderung der Deka-Geschäftspolitik fordert. Mit freundlichen Grüßen Thomas Schrollinger ÖDP-Stadtrat