Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Eibacher Forst als Bannwald im Flächennutzungsplan

Im aktuellen Flächennutzungsplan der Stadt ist das 30 Hektar große Wald-gebiet südlich der Wiener Straße (Eibacher Forst) als Vorhaltegebiet für Gewerbeflächen am Nürnberger Hafen eingetragen. Dieser besonders wertvolle Natur- und Erholungsraum war ursprünglich als Bannwald und Teil des Nürnberger Reichswaldes geschützt. Eine Nutzung als Gewerbefläche würde ein Vogelschutzgebiet europäischen Ranges samt zahlreicher wert-voller Tier- und Pflanzenhabitate für immer vernichten.
Deshalb stelle ich für die Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP) zur Be-handlung im Stadtrat bzw. im zuständigen Ausschuss folgenden 


ANTRAG:


Die Ausweisung des 30 Hektar großen Waldgebietes südlich der Wiener Straße als Vorhaltegebiet für Gewerbeflächen wird im Flächennutzungsplan rückgängig gemacht. Der gesamte Eibacher Forst wird darin dauerhaft als Waldfläche festgesetzt und damit konsequent als Bannwald geschützt.

Thomas Schrollinger
Stadtrat der ÖDP