Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Podiumsdiskussion zur geplanten „Delfin-Lagune“ gestern ohne Kontrahenten

Podiumsdiskussion zur geplanten „Delfin-Lagune“

Das Aktionsbündnis „Nein zur Delfin-Lagune!“ musste am gestrigen Donnerstag ohne Kontrahenten das Thema „Eine Lagune für Nürnberg? - Dem Millionenprojekt auf den Grund gegangen!“ diskutieren.

Wiederholt stellten sich die verantwortlichen Politiker und die Tiergartenleitung den Sachargumenten zu diesem Thema nicht der Öffentlichkeit.

Ein breites Spektrum an Gesprächspartnern hatte sich auf dem Podium im gut besuchten Europasaal des Hotel Merkur eingefunden: Der ehemalige CSU-Stadtrat und jetzige Freie Wähler Prof. Hartmut Beck, der OB-Kandidat der Linken Liste Harald Weinberg, Thomas Schrollinger von der ÖDP sowie Simone Alberti und Elisabeth Mederer vom Verein Menschen für Tierrechte vertraten das Aktionsbündnis. Für die Wählergemeinschaft Die Guten e.V. hatte sich Christiane Schleindl auf dem Podium eingefunden, für das Bündnis 90/ Die Grünen sprach Monika Krannich-Pöhler vom Kreisvorstand. Da ohne die Lagune-Befürworter auf dem Podium leider wieder nicht kontrovers diskutiert werden konnte, fühlte Moderator Peter Löw den anwesenden Gesprächspartnern auf den Zahn und ließ im Anschluss Fragen aus dem Publikum beantworten.

Konsens aller Vertreter war, dass es nicht einen einzigen triftigen Grund für den sündhaft teueren Lagunenbau gibt. Finanzielle, soziale und ethische Aspekte sprechen eindeutig dagegen.

Gerade nach dem erneuten Tod von zwei Delfinbabys im vergangenen Jahr und die enorme Baukostenexplosion zeigte sich die Bevölkerung eher ablehnend gegenüber dieser Rieseninvestition. Bereits 2006 gingen nur 38% der Tiergartenbesucher in das Delfinarium.

Gestern Abend zeigte sich, dass sich ein breites Bündnis gegen die Fehl-entscheidung/ Fehlinvestition formiert, das den o.g. Mehrheitswillen der Bevölkerung eine Stimme verleiht.

Ab sofort ist das Bürgerbegehren „Keine Delfin-Lagune!“ am Laufen. Unterschriften sammeln die Bündnispartner ab dem kommenden Samstag, den 23.2. an regelmäßigen Infoständen. Morgen sind sie am Ehekarussell (ÖDP), am Aufseßplatz (die Linke Liste) und in der Königstr./ Ecke Mohrenapotheke (Menschen für Tierrechte) vertreten.

Zurück