Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

ÖDP fordert Flüsterasphalt in der Laufamholzstraße

"Möglichkeiten zur Lärmreduzierung stadtweit aufgreifen!"

NÜRNBERG / Geht es nach dem Wunsch der ÖDP, soll im Zuge der derzeit laufenden Kanalbaumaßnahmen zumindest ein Teilstück der Laufamholzstraße mit einem lärmmindernden "Flüsterasphalt" versehen werden. ÖDP-Stadtrat Schrollinger: "Die aktuelle Lärmkarte des Nürnberger Umweltamts weist die Laufamholzstraße im Bereich zwischen Moritzbergstraße und Winner Zeile als `hoch bis extrem belastet´ aus. Seit langem warten wir darauf, dass wir in Nürnberg endlich auch diesen neuen Straßenbelag anwenden. Mehrfache Erfahrungen aus anderen Großstädten belegen bereits die hohe Wirksamkeit zur Reduktion von Straßenlärm. Und dass wir gerade in Nürnberg hier einen enormen Handlungsbedarf haben zeigt doch auch die aktuelle Lärmaktionsplanung." Im Stadtratsantrag fordert Schrollinger neben der Konkretisierung in der Laufamholzstraße zudem auch zeitnah die Anwendung ähnlicher Maßnahmen an weiteren akut lärmbelasteten Stellen im Stadtgebiet: "Der Leidensdruck vieler Anwohner ist enorm. Immerhin sind es nach den aktuellen Untersuchungen über 44.000 MitbürgerInnen in der Stadt, die täglich einer Lärmbelastung ausgesetzt sind, deren gesundheitsgefährdenden Folgen erwiesen sind. Es gibt nicht viele Möglichkeiten, aktiv die Lärmquellen in der Stadt zu reduzieren. Aber wo es wie in der Laufamholzstraße Lösungen gibt, sollten wir sie stadtweit aufgreifen," so Schrollinger.

Zurück