Zur Hauptnavigation springen Zum Hauptinhalt springen

Umsetzung der DGE-Empfehlungen am Klinikum und im NürnbergStift

Ursprünglich hatte der Stadtrat hohe Ziele für den Anteil von Bio-Lebensmitteln in städtischen Kantinen (2020: 25%) angestrebt. Im Falle des Klinikums konnten seit dem Jahr 2014 kaum Steigerungen dieses Anteils (2014: 2,5%, 2020: 3%) erreicht werden. Das hängt sicher auch mit dem außerordentlich hohen Anteil von Fleisch­gerichten zusammen, die in Bioqualität schwer zu finanzieren sind. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt in der Krankenhaus­versorgung pro Woche maximal dreimal Fleisch/Wurst in der Mittagsverpflegung. Fleisch, Wurst, Fisch und Eiprodukte zusammengenommen sollen pro Woche 600g nicht überschreiten.

DGE-Qualitaetsstandard_Krankenhaus.pdf
 
Daher stellen wir folgenden Antrag:

  1. Die Verwaltung berichtet über das Verhältnis von Fleischgerichten zu fleischlosen Gerichten in der derzeitigen Mittagsverpflegung von Klinikum und NürnbergStift.

  2. Im Klinikum Nürnberg sowie in den Einrichtungen des NürnbergStift werden die Speisepläne für Patientinnen/Patienten bzw. Bewohnerinnen/Bewohner und Mitarbeitende nach den Empfehlungen der DGE ausgerichtet. D.h. über die Woche gerechnet sollte die Anzahl fleischloser Gerichte zur Auswahl stets größer sein als die Anzahl angebotener Fleischgerichte (mindestens Faktor 1,3). Wir erwarten, dass dadurch die bereits beschlossene Steigerung des Bio-Anteils schneller erreicht wird.

Inga Hager, Stadträtin der ÖDP und
Jan Gehrke, Stadtrat der ÖDP


Die ÖDP Nürnberg verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen