Südliches Moorenbrunnfeld als Freifläche erhalten

Der zunehmende Bedarf an bezahlbarem Wohnraum und das bekannte Defizit in Nürnberg haben dazu geführt, dass auch das südliche Moorenbrunnfeld wieder als Option für Wohnbebauung herangezogen werden soll. Bislang wurde davon aus gutem Grund Abstand genommen:
Massive Bürgerproteste mit 4.000 Unterschriften gegen eine weitere Bebauung des Moorenbrunnfelds führten vor Jahren dazu, dass derartige Pläne nicht verwirklicht wurden. Es war ein Akt der Vernunft, solche ökologisch sensible Flächen nicht vorschnell preiszugeben.

Das Moorenbrunnfeld ist einer der größten Sandheiden des Ballungsraums und ökologisch von landesweiter Bedeutung. Ein vollständiger Schutz der Fläche ist aufgrund der Flächeneigentumsverhältnisse schwierig. Dennoch ist es unerlässlich, diese wertvolle und schutzwürdige Grünfläche gerade aufgrund der zu erwartenden Verdichtung im Stadtgebiet zu erhalten. Deshalb stelle ich zur Behandlung im Stadtrat bzw. im zuständigen Ausschuss folgenden

ANTRAG:


Der Stadtrat möge beschließen:

1.    Von einer Bebauung des südlichen Moorenbrunnfelds wird Abstand genommen.  

2.    Im Flächennutzungsplan der Stadt Nürnberg wird das derzeit als „Wohnbaufläche“ bezeichnete Gebiet des südlichen Moorenbrunnfelds umgewidmet in eine „Grünfläche“

Thomas Schrollinger
ÖDP-Stadtrat


Die ÖDP Nürnberg verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen