Sicherheit für Skater, Radfahrer und Fußgänger im Volkspark Dutzendteich

Nach dem tragischen Unglück auf der Großen Straße sind erste wichtige Maßnahmen umgesetzt worden, um derart verantwortungslose Rasereien an diesem Ort zu verhindern.
Im Volkspark Dutzendteich besteht jedoch nicht nur an dieser Stelle ein erhebliches Gefahrenpotential für Skater, Radfahrer und Fußgänger. Das Park-Areal wird von dieser Personengruppe zur Naherholung intensiv genutzt. Überbreite Straßen, die diese Skater-, Fahrrad- und Fußgängerbereiche unterbrechen, werden dann zum Risiko, wenn sie meist ungehindert von motorisierten Kraftfahrzeugen befahren werden.
 
Deshalb stelle ich für die ÖDP zur Behandlung im Stadtrat bzw. im zuständigen Ausschuss folgenden

ANTRAG:

 
Zur Erhöhung der Sicherheit für Skater, Radfahrer und Fußgänger im Volkspark Dutzendteich erstellt die Verwaltung ein Sicherheitskonzept für das gesamte Areal und prüft dabei unter anderem folgende weitere Maßnahmen:

1. Die Hermann-Böhm-Straße wird für den KFZ-Verkehr von der Beuthener Straße generell gesperrt. Bei Großveranstaltungen kann eine Freigabe er-teilt werden. Die Zufahrt zu evtl. benötigten Parkplätzen wird über den Max-Morlock-Platz geregelt.

2. Die ursprünglichen Schranken an der Otto-Ernst-Schweizer-Straße werden wieder installiert und nur in Ausnahmefällen mit entsprechender Verkehrs-Absicherung (Sicherheitsdienst) geöffnet.

Thomas Schrollinger
Stadtrat der ÖDP


Die ÖDP Nürnberg verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen