Zur Hauptnavigation springen Zum Hauptinhalt springen

Klimanotstand

Weitere Schäden in unseren Wäldern

Seit mehr als 40 Jahren predigt uns die Naturwissenschaft, dass wir durch das Verbrennen von Öl, Kohle und Erdgas die Erdatmosphäre aufheizen. Die Politik hat das bisher kaum tangiert. Leider richtet sich die Natur nicht nach den grenzenlosen Wünschen der Menschen, sondern hält sich an ihre Gesetze. Neben der zunehmenden Trockenheit treten bei uns in immer kürzeren Abständen starke Stürme auf und verursachen sehr großen Schäden in den Wäldern (siehe ein aktuelle Bild zwischen Kornburg und Katzwang bei Greuth).

Auch das berührt anscheinend die Mehrheit der Menschen nicht, denn für den Wald sind ja andere zuständig. Die einfache aber falsche Antwort ist: „Ich alleine kann ja doch nichts machen.“ Die richtige Antwort wäre: „Ich habe einen Verstand, also trage ich auch Verantwortung.“.

Wenn in den nächsten Jahren Entscheidungen getroffen werden, dann fordern wir entschieden, dass auch die Stadt Nürnberg ihrer Verantwortung gerecht wird. Der Antrag der ÖDP-Stadträte in Nürnberg, den Klimanotstand auszurufen, wurde von den drei großen Parteien abgelehnt. SPD, CSU und Grüne möchten sich nicht zu sehr festlegen. Schließlich nehmen alle drei Parteien Sponsorengeldern von Unternehmen. Und den Geldgebern ist man natürlich ebenfalls verpflichtet.

Bitte beachten Sie bei der Abgabe Ihrer Stimme für den Stadtrat auch, dass manche Kandidaten im Aufsichtsrat von Firmen sitzen und das noch dazu bei Bauunternehmen. Wie solche Kandidaten das Gemeinwohl gegen den eigenen Geldbeutel abwägen will ich lieber nicht wissen.

Die ÖDP Nürnberg verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen