Zur Hauptnavigation springen Zum Hauptinhalt springen

Die Pläne der ÖDP zur Stadtrats-Wahl in Nürnberg am 15. März 2020
in einfacher Sprache

Wenn im Text eine männliche Form verwendet wird (zum Beispiel: Mitarbeiter, Fußgänger, Schüler), dann sind immer auch Frauen gemeint. So kann man es leichter lesen.

Wir sind die Ökologisch-Demokratische Partei in Nürnberg. Das wollen wir machen, wenn wir viele Stimmen bekommen:

1. Rettet das Klima – jetzt!

Der Klima-Wandel ist da. Jeder kann ihn fühlen. Alle müssen etwas tun, damit es in Nürnberg nicht immer heißer wird. Wir möchten

  • dass der Stadtrat in Nürnberg sagt: „Wir haben den Klima-Notstand“
  • dass in Nürnberg mehr Bäume gepflanzt werden und mehr Grünflächen entstehen.
  • dass die Heizungen in den Häusern umgebaut werden. Sie sollen dem Klima nicht mehr schaden.

2. Gute Wohnungen, die nicht zu teuer sind.

Jeder Mensch braucht eine gute Wohnung, die er auch bezahlen kann.

  • Viele Häuser haben nur ein oder zwei Stockwerke. Manche Häuser kann man noch höher bauen. Es sollen viele neue Wohnungen gebaut werden.
  • Auf Grünflächen und auf Ackerflächen sollen aber keine Häuser gebaut werden.
  • Mehrere Menschen sollen gemeinsam Häuser bauen. Darin können junge und alte Menschen zusammen wohnen.
  • Die Stadt Nürnberg soll selber entscheiden, auf welchen Grundstücken wie viele Wohnungen oder Geschäfte gebaut werden. Dann wird nur das gebaut, was wir brauchen.
  • Viele Menschen haben keinen Garten bei ihrem Haus. Die Stadt soll dann helfen, dass die Außen-Wände und die Dächer bepflanzt werden.

3. Nachhaltig wirtschaften und leben.

Nachhaltig wirtschaften. Das bedeutet, dass wir nur Dinge verwenden, die wieder neu wachsen können.

  • In Nürnberg sollen nur Firmen sein, die sich gut um ihre Mitarbeiter kümmern. Alle Mitarbeiter müssen für ihre Arbeit genug Geld bekommen.
  • In den städtischen Küchen soll es gesundes Essen geben. Die Zutaten sollen hier bei uns wachsen und verarbeitet werden.
  • Firmen, die ehrlich und nachhaltig arbeiten, sollen immer zuerst Aufträge bekommen.

4. Verkehrs-Wende – für ein gutes Leben in der Stadt

  • In Nürnberg fahren viel zu viele Autos. Und in der Stadt parken viel zu viele Autos. Dadurch gibt es wenig Raum für Menschen und für die Natur. Wir wollen, dass sich alle Menschen in der Stadt wohl fühlen.
  • Einige Straßen sollen für Autos gesperrt werden, damit Fußgänger, Fahrrad-Fahrer und Rollstuhl-Fahrer mehr Platz haben.
  • Busse, Straßen-Bahnen und U-Bahnen müssen besser und billiger werden. Sie sollen auch in der Nacht fahren. Es soll mehr Busse und mehr Straßen-Bahnen geben. 
  • Das Fahrrad-Fahren soll bequemer werden. Dazu wollen wir sichere Fahrradständer mit Dach haben. Fahrrad-Fahrer brauchen eigene Wege, die breit sind. Es soll Rad-Schnellwege ohne Ampel geben. Fahrräder soll man in den Bussen und in den Straßen-Bahnen mitnehmen können.
  • Wenn Autos auf Radwegen oder auf Fußwegen parken,  dann müssen sie einen Straf-Zettel bekommen. Alle müssen sich an die Verkehrs-Regeln halten.
  • Der Frankenschnellweg soll nicht weiter ausgebaut werden. Sonst fahren noch mehr Autos in die Stadt. Lieber soll das Geld für die Menschen in Nürnberg ausgegeben werden.
  • Am Rand von Nürnberg sollen Park-Häuser gebaut werden. Dann können die Leute ihr Auto dort parken und mit der U-Bahn weiter in die Stadt fahren. 
  • Am Flughafen soll es nachts ruhig sein. Die Menschen in Ziegelstein und Buchenbühl möchten auch schlafen. Deshalb soll nachts kein Flugzeug mehr starten und landen.

5. Kinder-freundliches Nürnberg

Kinder sind unsere Zukunft. Es ist wichtig, dass Familien nicht arm werden, weil sie Kinder haben. Wir wollen Familien helfen, damit sie in Nürnberg gut leben können.

  • Kinder brauchen mehr Platz in der Stadt. Sie sollen Platz haben zum Spielen und zum Lernen.
  • Jugendliche sollen in der Stadt mit entscheiden dürfen. Wir schlagen einen Jugend-Stadtrat vor. Der Jugend-Stadtrat bekommt eigenes Geld. Er kann selbst entscheiden, was für Jugendliche gebaut oder gekauft wird.
  • In den Schulen soll es gesundes Essen geben. Das Essen soll aus der Nähe kommen und nicht mit Gift gespritzt sein.
  • In jeder Schul-Klasse sollen zwei Lehrer unterrichten. Dann haben die Lehrer mehr Zeit für jeden einzelnen Schüler.
  • Alle Schüler sollen sicher zur Schule kommen. Um die Schüler zu schützen, dürfen an den Schulen keine Autos halten oder parken.

6. Tiere besser schützen

Tiere sind Lebewesen. Tiere dürfen nicht gequält werden.

  • Im Klinikum Nürnberg sollen keine Tests mit Tieren gemacht werden.
  • Das Delfinarium im Tiergarten soll geschlossen werden. Delfine brauchen mehr Platz.
  • Hunde-Besitzer sollen einen Hunde-Führerschein machen. Dann lernen sie, was für Hunde gut ist. Und auch, was Hunde nicht mögen.

7. Ein buntes Nürnberg für alle Menschen

Jeder Mensch soll in Nürnberg glücklich werden. Menschen aus verschiedenen Ländern. Junge und alte Menschen. Menschen mit Behinderung und Menschen ohne Behinderung.
Alle sollen sich in Nürnberg zu Hause fühlen.

  • Überall sollen Hindernisse abgebaut werden.
  • Es soll mehr Kurse für Deutsch als Fremd-Sprache geben.
  • Flüchtlinge sollen auch lernen, in ihrer Mutter-Sprache zu schreiben.

8. Nürnberg transparent und bürgernah

Stadt-Räte müssen ehrliche Politik für die Menschen machen. Parteien dürfen deshalb kein Geld von Firmen bekommen.

  • Alle politischen Parteien in Nürnberg sollen unabhängig arbeiten. Deshalb müssen sie sagen, von wem sie Geld bekommen. Und wie viel.
  • Die Bürger von Nürnberg sollen über mehr Pläne für die Stadt abstimmen können.

Mehr Infos und Fotos unserer Kandidaten gibt's hier.

Die ÖDP Nürnberg verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen