Sperrung Marthweg 26.3.-30.4. 

Wie dem Verkehrschaos im Nürnberger Süden entgehen

Vom 26. März bis 30. April wird in Nürnberg mit dem Marthweg (südlich der A73 Autobahnausfahrt Königshof) eine der südlichen Haupteinfallstraßen nach Nürnberg vollständig gesperrt. Die mehr als 13.000 Fahrzeuge, die dort täglich durchfahren, werden sich auf die anderen Strecken verteilen. Das sind hauptsächlich die Schwanstetter Straße (südlich der A73 Autobahnausfahrt Zollhaus/Kornburg) und die Ortsdurchfahrt Katzwang/Reichelsdorf zur Wiener Straße. Die Buslinie 651 wird durch Kornburg und Worzeldorf über die Autobahnausfahrt Zollhaus/Kornburg geführt und an der Kreuzung Trierer Straße über Südfriedhof und Finkenbrunn zur Frankenstraße. Die Linie 51 fährt nicht mehr durch Kornburg. Dafür bekommen wir für diese Zeit eine direkte Verbindung zur Bauernfeindstraße über die Linie 53 mit einem 20-Minuten-Takt.

Zumindest für die Zeit nach den Osterferien empfehlen wir deshalb den Pendlern aus Schwanstetten, Groß- und Kleinschwarzenlohe, vielleicht doch einmal bei Kornburg-Schleife den ungeliebten Park&Ride Parkplatz direkt an der A6 im Süden von Kornburg zu nutzen. Nehmen Sie sich z.B. Ihre Zeitung mit und steigen Sie dort um in die Linie 53. Sie werden mit dem Auto nicht viel schneller in der Münchener Straße sein und im Bus können Sie wenigstens etwas Sinnvolles tun. Und außerdem gilt: Für den Stau ist jeder mit verantwortlich, der mit seinem Fahrzeug dabei ist.

Die ÖDP Nürnberg verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen