Deutsche sind Weltmeister beim Elektroschrott

In keinem Land entsteht pro Bürger mehr Elektroschrott als in Deutschland. Im Jahr 2016 waren es 22,8kg pro Kopf. Die ÖDP Kornburg hat jetzt in Kornburg alte Mobiltelefone eingesammelt. Mehr als 80 Geräte wurden abgegeben und werden jetzt dem Recycling bei der Telekom Deutschland zugeführt.

Im Laufe seines Lebens verbraucht ein Handy enorme Mengen an Ressourcen. – von der Rohstoffgewinnung und Produktion über die eigentliche Nutzung bis hin zur Entsorgung und dem Recycling. Rohstoffe aus aller Welt werden für die Produktion benötigt und dabei mehrfach grenzüberschreitend transportiert. Die Herstellung elektronischer Geräte wie Smartphones beeinträchtigt deshalb die Umwelt enorm und ver­braucht große Mengen an Wasser und Energie.

Aufgrund der kurzen Nutzungsdauer verschwinden vie­le Handys in Schubladen. Allein in Deutschland geht man aktuell von rund 124 Millionen „Schubladen-Han­dys“ aus. Diese wertvollen Rohstoffe sollten in den Kreislauf zurückgeführt werden, um Natur und Umwelt zu entlasten.

Ein Mobiltelefon besteht zu rund 25 Prozent aus Metal­len. Durch den Recy­clingprozess können im Schnitt 150mg Silber, 25mg Gold und 9g Kupfer sowie kleine Mengen von Palla­dium und Platin pro recycelten Gerät zurückgewon­nen werden. Die wertvollen Metalle werden eingeschmolzen und im nächsten Schritt wieder in die Kreislaufwirtschaft zurückgeführt.

Die ÖDP Nürnberg verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen