Vortrag Andreas Jenne: Ein Europa für alle - Was kann die Gemeinwohlökonomie für ein zukunftsfähiges Europa beitragen?

16.03.2019
15:00 - 16:30 Uhr
Sportgaststätte "Auf der Tulpe", Tulpenweg 60, Fürth-Burgfarrnbach

Vor fünf Jahren gab es das erste erfolgreiche Bürgerbegehren in der Geschichte der EU: Mehr als 1,6 Millionen Bürger verlangten damals von der EU-Kommission, ein Menschenrecht auf Wasser und sanitäre Grundversorgung gesetzlich festzulegen und so zu verhindern, dass der Wassersektor privatrechtlich liberalisiert wird. Das erfolgreiche Volksbegehren zum Artenschutz hat ebenfalls gezeigt, dass die Bürger ein gutes Gespür für die großen Herausforderungen unserer Zeit haben. Parallel gehen seit Wochen Schüler in ganz Europa für eine andere Klimapolitik auf die Straße.

Die aktuelle Politik scheint nicht in der Lage oder willens den großen Herausforderungen unserer Zeit in angemessener Art und Weise zu begegnen. Wirtschaftliche Überlegungen scheinen mittlerweile alle Bereiche unseres Lebens zu bestimmen.

Welchen Rahmen bräuchte es für ein zukunftsfähiges Europa? Welche Konstruktionsfehler und Demokratiedefizite hat die Europäische Union? Und welches Wirtschaftsmodell ist dafür erforderlich? Die Gemeinwohlbewegung hat vor acht Jahren ein alternatives Modell entwickelt, dass die Grundwerte unserer Verfassung wie Menschenrechte, demokratische Mitbestimmung, ökologische Nachhaltigkeit und Solidarität wieder in den Mittelpunkt der Gesellschaft tragen möchte, um die Wirtschaft wieder vom Kopf auf die Füße zu stellen: Für ein enkeltaugliches und offenes Europa!

Der Referent Andreas Jenne ist Koordinator der Gemeinwohlökonomie Regionalgruppe Metropolregion Nürnberg.

Dieser öffentliche Vortrag steht am Beginn des ÖDP-Bezirksparteitages Mittelfranken, der sich im Anschluss daran fortsetzt.

Die ÖDP Nürnberg verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen