Stadtratsantrag: ÖDP fordert Verlegung der Endhaltestelle der Buslinie 51 in Kornburg Richtung Süden

Die VAG erarbeitet im Augenblick ein verbessertes Buskonzept für den Nürnberger Süden. Das Ziel ist eine bessere Anbindung der südlichen Ortsteile an die U-Bahn. Der Vorsitzende des Kornbuger ÖDP-Ortsverbandes Hans Anschütz stellt fest, dass von allen politischen Gruppierungen in Kornburg eine weitere Verbesserung gefordert wird. "Die Endhaltestelle Kornburg-Schleife der Linie 51 ist abseits der Wohnbebauung und wird kaum genutzt. Es wäre aus mehreren Gründen besser, die Endhaltestelle auf den Parkplatz der beiden Verbrauchermärkte Edeka/Aldi direkt an der A6 in Kleinschwarzenlohe ca. 500 Meter weiter zu verlegen.Die Kornburger könnten mit dem Bus direkt auf den Parkplatz fahren, dort einkaufen und inklusive Einkäufe wieder zurückfahren. Damit wäre das Problem der fehlenden Nahversorgung in Kornburg etwas entschärft. Die Endhaltestelle an dieser Stelle wäre zudem für Kleinschwarzenlohe viel lukrativer. Dadurch reduzieren wir den Verkehr durch Kornburg. In Kleinschwarzenlohe ist an den beiden Märkten genug Land unter Asphalt verschwunden. Eine stärkere Nutzung dieser Fläche ist betriebswirtschaftlich und ökologisch sinnvoll. Nürnberg würde ein weiteres Zeichen setzen, dass man sinnvoll mit den Nachbarkommunen zusammenarbeitet. Kornburg ist traditionell sowieso sehr eng mit Kleinschwarzenlohe verbunden."ÖDP-Stadtrat Thomas Schrollinger stellte nun im Stadtrat den Antrag, den Vorschlag der Verlegung der Endhaltestelle prüfen zu lassen.


Zurück

Die ÖDP Nürnberg verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen