19.06.2017

Gerecht, fair, sicher – Parteitag der ÖDP Bayern vor Bundestagswahl

Neuwahl des Landesvorstands – AbL-Vorsitzende Edith Lirsch spricht

“Für eine unabhängige Politik – Firmenspenden verbieten – Lobbyisten kontrollieren!”, eine gleichlautende Resolution an den Bundestag wird die ÖDP Bayern auf ihrem Landesparteitag am Samstag, den 24. Juni 2017 in Moosburg beraten. Die ÖDP bleibt sich damit als einzige Anti-Korruptionspartei treu. Die rund 250 Delegierten der Ökologisch-Demokratischen Partei werden sich darüber hinaus mit einer Petition für ein faires und gerechtes Wahlrecht an den bayerischen Landtag beschäftigen. Ein weiterer Schwerpunkt wird das Thema Landwirtschaft sein. „Die Zukunft der Bauern ist auch unsere Zukunft!“, fasst ÖDP-Landesvorsitzender Klaus Mrasek zusammen. Dazu wird die Landesvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) und ÖDP-Bundestagskandidatin, Edith Lirsch sprechen.  

Von der Stadthalle Moosburg wird ein starkes Signal ausgehen. Auf dem Parteitag vor der Bundestagswahl stehen neben den turnusgemäßen Neuwahlen des Landesvorstandes die Kernkompetenzen und -stärken der ÖDP im Fokus. „Die Liste bayerischer Korruptionsskandale wird immer länger. Regensburg und Ingolstadt sind die jüngsten Beispiele“, so Klaus Mrasek und er betont weiter: „Bei der ÖDP können die Bürger sicher sein! Die ÖDP setzt sich seit 34 Jahren für Freiheit, Gerechtigkeit und Fairness ein.“ Sogar in ihrer Satzung schließt sie seit Gründung die Annahme von Firmen- und Konzernspenden aus. Nur so sei eine unabhängige, am Gemeinwohl orientierte Politik möglich. Die ÖDP steht für: Direkte Demokratie, Verbot von Waffenhandel, eine der Hauptursachen für Fluchtkatastrophen und für Fairhandel statt Freihandel. 

Kategorie: Demokratie